ein kurzer Besuch

Leider hatte uns am 24. Januar eine sehr traurige Nachricht erreicht. Das Leben ist so zerbrechlich und nicht alles ist selbstverständlich. Gott hat es gefallen unsere Nichte Rachel, nach nur wenigen Stunden auf dieser Erde, wieder zu sich zunehmen. Auch wenn die Trauer groß ist dürfen wir wissen das Gott ihr so viele Leiden erspart hat und es ihr jetzt sehr gut geht. Gemeinsam mit meiner Schwester haben wir den Bilderrahmen gebastelt. Mein Mann hat für uns den Namen gelasert den ich anschliessend mit einem Fingerling etwas eingfärbt habe. Es war wirklich nicht so einfach für diesen Anlass etwas zu basteln, das habe ich besonders beim Karte basteln gemerkt. Zum Glück hat mir da meine Schwester noch etwas mit Rat geholfen.

So sah die Karte dann am Ende aus. Den Engelsflügel von dem Bilderrahmen habe ich aufgegriffen in dem ich zwei zarte Federn eingebracht habe und die kleinen Wolken sollen den Himmel symbolisieren. Das Gedicht schickte meine Schwester aus Kanada und mich hat es so berührt das ich es in die Karte aufgenommen habe. Für das Geldfach habe ich ein Stück vanillefarbenen Cordstock angefügt und diesen mit dem schwarzen Leinenfaden umwickelt. Jeder durfte dann seinen Betrag dort hineinstecken und unterschreiben.